Brief zu Schuljahresbeginn

Erstellt von Schulleitung |

+++ Wichtige Corona-Updates - bitte lesen! +++

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

hoffentlich konnten Sie sich in den Sommerferien gut erholen.

Wir möchten Sie nun über die Regelungen des Landes Baden-Württemberg informieren, die - Stand heute (!) - ab dem ersten Schultag gelten. In den letzten beiden Schuljahren haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich Regelungen auch innerhalb eines Jahres ändern können.

In den ersten beiden Wochen des Schuljahrs gilt auf jeden Fall die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Maske, auch während des Unterrichts. Nur in der Großen Pause darf diese außerhalb des Schulgebäudes abgenommen werden. Ebenso gilt die Abstandsregel von 1,5 m, auch wenn diese im Klassenzimmer nicht strikt durchgeführt wird. Aber es ist ja auch bereits sinnvoll, die Nähe zu Mitschülern dann zu vermeiden, wenn es möglich ist. Außerdem wird alle 20 Minuten gelüftet, so dass es sinnvoll sein kann, wärmere Kleidung dabei zu haben.

Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und schulisches Personal testen sich wie bisher zweimal wöchentlich in der Schule selbst. Ausgenommen davon sind immunisierte (also vollständig geimpfte oder genesene) Personen. Bis zum 26.09. können sich immunisierte Personen freiwillig testen lassen. Schülerinnen und Schüler, deren zweite Impfung bereits 14 Tage zurück liegt, sollten ihren ihren Impfpass beim Klassenlehrer einmal vorzeigen. Genesene zeigen die entsprechende Bescheinigung ebenfalls einmal vor (Achtung: diese gilt nur 6 Monate).

Beim Auftreten eines positiven Test-Ergebnisses werden die Schüler, nach vorherigem Anruf des Sekretariats, nach Hause geschickt. Nach Vorliegen eines negativen PCR-Tests dürfen sie wieder am Unterricht teilnehmen. Hinsichtlich einer möglichen Quarantäne für die Mitschüler eines positiv Getesteten hat unser Ministerium bisher geregelt, dass keine Mitschüler in Quarantäne geschickt werden, wenn die genannten Regeln eingehalten wurden. Die Klasse testet sich die nächsten 5 Tage dann täglich. Wenn allerdings abstandslose private Kontakte mit Mitschülern stattfanden, kann das Gesundheitsamt einzelne Schüler nach wie vor in Quarantäne schicken. Sollte sich an dieser Regel noch etwas ändern, informieren wir Sie an dieser Stelle. 

Landesweit gilt übrigens bereits seit Wochen, dass Schülerinnen und Schüler, die mittels Schülerausweis nachweisen können, dass sie eine Schule besuchen, keinen Testnachweis mehr für die Teilnahme am öffentlichen Leben (z.B. in Restaurants) brauchen. Daher gibt es ab diesem Schuljahr keine Testbescheinigungen mehr. Die neuen 5-Klässler erhalten eine provisorische Schulbescheinigung.

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration bittet, dass die Eltern darauf hingewiesen werden, dass die Ständige Impfkommission die Impfung für alle 12- bis 17-Jährigen ohne Einschränkungen empfiehlt: „… möglichst alles dafür zu tun, um Unterricht und außerunterrichtliche Aktivitäten zu ermöglichen. Hierfür stellt die COVID-19-Impfung einen entscheidenden Baustein dar. Ziel des Landes ist es deshalb, im weiteren Verlauf des Sommers die Impfungen entscheidend voranzubringen.“ Wir können uns dieser Bitte nur anschließen.

In diesem Schuljahr gilt: Wer keine Maske trägt und sich nicht testen lässt, kann nicht am Unterricht teilnehmen, hat aber auch kein Recht auf Fernunterricht. Es handelt sich dann um eine Nichteinhaltung der Schulpflicht, die dann von behördlicher Seite eingefordert werden kann.

Bitte nutzen Sie, bei Interesse, auch die Homepage des Kultusministeriums:
km-bw.de/Corona.

Es ist für uns alle eine Herausforderung, die häufig wechselnde, sprachlich z.T. anspruchsvoll formulierte Rechtslage zu verstehen und umzusetzen. Danke für Ihre Geduld.

Wir freuen uns trotz allem auf ein Schuljahr, das für Ihre Kinder nicht nur neue Einsichten und Wissenszuwachs bereithält, sondern auch wichtige soziale Kontakte und gemeinschaftliche Erlebnisse.

Herzliche Grüße

Ihre Schulleitung

Günter Erdmann     Kerstin Horn

 

 

Zurück